Webhelp Kosovo – Europas aufstrebender Markt für Nearshore-Lösungen

Branchen- und größenunabhängig betrachtet, erweist sich das Customer Experience Management für Unternehmen in den DACH-Ländern als schwierig. Operative Anforderungen sowie Veränderungen auf Makroebene (gesellschaftliche Ebene) haben die Bereitstellung einer exzellenten Customer Experience (CX) noch komplexer werden lassen.

Neben dem angespannten Arbeitsmarkt und den steigenden Betriebskosten zählen in diesem Zusammenhang auch die erhöhten Compliance-Anforderungen sowie der Bedarf an rasch wechselnden CX-Lösungsmodellen zu den größten Herausforderungen.

Ein zukunftsorientierter Outsourcing-Dienstleister zeichnet sich u.a. durch seine Standortauswahl aus, welche die perfekte Grundlage für erstklassigen Customer Service ist. Aus diesem Antrieb heraus hat Webhelp gleich mehrere Standorte im Kosovo eingerichtet. Zweifelsfrei zählt der Kosovo zu den relevantesten und strategisch günstigsten Wirtschaftsstandorten für den DACH-Markt.

Das Whitepaper „Driving CX Excellence in the DACH Region“ untersucht die verschärften Bedingungen denen Unternehmen in der DACH-Region gegenüberstehen und konzentriert sich dabei auch auf die Region Kosovo, eine perfekte Wahl für leistungsstarke Nearshore-Lösungen:

 

Webhelp Kosovo – Nearshore solutions made easy!

Die Publikation ist in Zusammenarbeit mit Peter Ryan, Principal Analyst bei Ryan Strategic Advisory, entstanden und bietet Informationen sowie Zusammenhänge für all jene, die einen erfahrenen Customer Experience Partner suchen, der sich in den relevantesten Nearshore-Regionen etabliert und strategisch positioniert hat.


Rising to travellers’ expectations for the future of travel

What was once a favourite pastime is now looking very different due to this year’s events of COVID-19. Traveller behaviour has rapidly changed, with many opting to not take a trip at all this year. It has changed our ways of thinking towards travel, leading to historic transformation in organisations and society.

In 2019, the number of passengers boarded by the global airline industry reached over 4.5 billion people. At the beginning of 2020, this all changed. Travel unsurprisingly came to a halt due to coronavirus. The total number of flights began to decline by over 60%, according to Flightradar24 racking statistics. This was due to the nature of the virus, forcing governments to ground planes and stop all unnecessary travel.

Government guidelines progressively relaxed in June, allowing travel and leisure activities to resume and get back to some form of ‘normality’ to revive the economy. However, according to IATA, there wasn’t a significant improvement in passenger demand due to the lockdown and quarantine in some markets  with August’s traffic performance the industry’s worst-ever summer season: August international passenger demand plummeted 88.3% compared to August 2019.”

Rising to traveller’s expectations

Getting on a plane and travelling the world is not top of everyone’s bucket list at this moment in time. People are not travelling like they did before the pandemic. The uncertainty of ‘wave two’ is causing many people to become frustrated and emotionally unsettled for the future. And with markets imposing quarantine rules, it has impacted travellers wanting to go abroad altogether.

Travel is recognised as a sense of escapism – now fraught with concerns that were not always top of mind before: cleaning procedures, hygiene, or what places to visit.
Webhelp’s Travel & Mobility Sector Lead, Nora Boros states from our previous article “No matter what kind of trip is being taken, travel clients go through a myriad of emotions before, during, and after their journey – which will undoubtedly affect their consumer behaviour.”
The first wave of COVID-19 amplified these emotions; undoubtedly affecting consumers behaviours and expectations towards travelling and the industry overall.
Nonetheless, it enables organisations to augment and find alternative ways of transforming their servicing and offer travellers new ways of attaining the pleasure of wanderlust.

Health and safety are at the forefront of travelling now more than ever. Passengers are more inquisitive about hygiene policies and what exactly the process looks like before, during, and after flying – the same goes for domestic travel.

It’s not surprising many people have opted to not travel, go on a staycation, or save their plans for a trip in 2021. A Euronews poll surveyed four European countries – Germany, France, Italy, and Spain to identify travel plans which showed a comparison pre-COVID and now. Respondents from all countries had over a 60% decrease in travelling abroad, an average 50% increase in no travelling while domestic travelling stayed consistent between 24%-40%. A Statista survey showed “one third of respondents in the United Kingdom planned to spend their annual leave on holidays in the UK if travel abroad was still difficult due to lockdown restrictions. Over a quarter of respondents expected to spend more time at home.”

Travel influencing new ways of working

Although spending more time at home allows people to have time with their families and make more time for themselves, many people have had to shift to work from home trying to find and maintain a work-life-balance.

These changes have affected people’s behaviours concerning their place of work, inspiring people to seek alternative travel possibilities such as work from home, but anywhere.

“As we continue to adapt to the new ways of working, our work lives become more flexible”, Nora Boros states in our future of travel blog, “leisure travel will become blended with business needs, giving more consideration than ever to the concept of ‘Bleisure’.”

Introducing hybrid models of flexible working allows colleagues to work from home, the office or anywhere in the world. This could open-up longer trips for travellers who want to stay somewhere with office space, or result in an increase of international mobility for organisations to implement.

Webhelp has used the flexible working approach, Webhelp Anywhere with several clients to ensure the safety of colleagues while positively achieving business continuity. We have supported clients with their digital transformation strategy by identifying quick-wins and sustainable long-term objectives to phase through the crisis and transition into the new normal.

As we continue to phase through these uncertain times, it is an opportunity to invest in digital and operational transformation capabilities and become a differentiator in the market, as this will play a key role in helping travellers feel safe in their future travels.


Interested to learn more about these changes and travellers’ expectations for the future?

Sign up to our webinar where we will discuss how businesses can rethink their customer experience strategy and operational/digital transformation.

Sign-up for our webinar

Gobeyond Partners expandiert in die DACH-Region

Gobeyond Partners, ein neuer Typ von Beratungsunternehmen, das gemeinsam mit seinen Kunden die komplexen Herausforderungen der Customer Journey löst, kündigte heute seine Expansion in die DACH-Region an. Auf der Grundlage von über 20 Jahren Erfahrung in den Bereichen Customer Journey und Consulting wird das Unternehmen sein bereits starkes Team in Großbritannien und Frankreich jetzt auf Deutschland ausweiten. Somit werden dem umfangreichen Kundenstamm in Deutschland, Österreich und der Schweiz nun auch vor Ort optimierte Lösungen angeboten.

Als Teil der Webhelp Group wird sich das neue Gobeyond Partners DACH-Team ebenfalls in Nürnberg, dem DACH-Hauptsitz von Webhelp, befinden.

Ludger Strom wurde zum Geschäftsführer von Gobeyond Partners für die DACH-Region ernannt. Er verfügt über einen umfangreichen Beratungshintergrund in der Transformation von Customer Journeys. Ludger und sein Team werden den bestehenden Kundenstamm von Gobeyond Partners in den Branchen Hightech, Finanzservices, Automotive, Healthcare, Einzelhandel und E-Commerce weiterentwickeln und die Kunden bei ihren Transformationsprozessen unterstützen.

Angesichts der aktuellen Lage, bewerten 60 % der Business Leader neu, wie viel sie aufgrund von COVID-19 in Veränderungs- und Transformationsprozesse zu investieren bereit sind. Das Know-how des Teams garantiert einen erheblichen Mehrwert für alle Kunden, die eine optimierte Umstrukturierung anstreben und sich in der zunehmend digitalen Komplexität, von der die Umgestaltung der Customer Journey geprägt ist, zurechtfinden wollen.

Mark Palmer, CEO von Gobeyond Partners, kommentiert die Expansion mit folgenden Worten:

„Wir betreuen DACH-Kunden schon seit einigen Jahren, und ein Team sowie eine Niederlassung vor Ort waren schon immer Bestandteil unserer Pläne. Die drastische Digitalisierung der Kanäle und die rasche Umgestaltung der Kostenstruktur, mit der zahlreiche Unternehmen aktuell konfrontiert sind, hat diese Entwicklung beschleunigt. Mit unserem DACH-Team können wir bestehenden und neuen Kunden helfen, sich in diesem komplexen Umfeld zurecht zu finden.“

Ludger Strom, Geschäftsführer der DACH-Niederlassung, ergänzt:

„Ich freue mich, die Leitung unserer neuen DACH-Niederlassung zu übernehmen, unsere bestehenden Kunden in der Region zu unterstützen und mit neuen Kunden zusammenzuarbeiten, die ihre digitalen Customer Journey-Strategien vorantreiben wollen. Dies sind spannende Zeiten. Für das kommende Jahr haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt und wir sind aktiv auf der Suche nach Talenten, um das Team zu erweitern.“

Markus von Rhein, CEO of Webhelp DACH, bemerkt abschließend:

„Sowohl für Gobeyond Partners als auch für Webhelp ist dies eine sehr ereignisreiche Zeit. Ich bin davon überzeugt, dass unsere Kunden dieses zusätzliche Angebot an Lösungen zur Unterstützung ihrer Transformation sehr schätzen werden.


Über Gobeyond Partners.

Gobeyond Partners ist ein neuer Typ von Beratungsunternehmen, das Sie dabei unterstützt die komplexen Herausforderungen der Customer Journey gemeinsam zu lösen. Durch die Kombination von tiefgreifendem Branchen-Know-how mit einem mehrfach ausgezeichneten Konzept für Kundenservice und -nutzen erwecken wir die Transformationsvision unserer Kunden zum Leben.

Als Teil der Webhelp Group ist das Team von Gobeyond Partners weltweit präsent – unsere Experten wissen, worauf es ankommt, um Unternehmen angesichts des sich verändernden Kundenverhaltens, des Kostendrucks und überholter Systeme zu transformieren.

Unser einzigartiges Verständnis für die Customer Journey ist weitreichender und umfassender, so dass wir unsere Kunden dabei unterstützen, veraltete Organisationsstrukturen aufzubrechen und eine ineinandergreifende Omnichannel Customer Experience zu entwickeln.

Mehr Informationen unter gobeyondpartners.com


Webhelp wird von der Everest Group zum 2. Mal im Jahr 2020 zum CXM-Leader ernannt

Nach unserer Ernennung zum Global Leader im Customer Experience Management (CXM) durch den führenden Analysten Everest Group, sind wir nun erneut als Leader in ihrer Studie „Customer Experience Management (CXM) in EMEA – Services PEAK Matrix® Assessment 2020“ ausgezeichnet und in den Kategorien Vision und Kompetenz als führend eingestuft worden.

Dieser Bericht ist eine objektive Anerkennung der erfolgreichen Wachstumsstrategie sowie des einzigartigen „people-first, End-to-End“-Ansatzes von Webhelp, wie Skand Bhargava, Vice President der Everest Group, betont:

„Webhelp ist ein weltweit, und insbesondere in Europa, führender CXM-Anbieter, der von einem umfassenden multilingualen Fachkräftepool, bestehend aus mehr als 60.000 Mitarbeitern, profitiert. Mit dem Fokus auf digitale Transformation, CX-Consulting und Customer Journey Orchestration konnte Webhelp in den letzten Jahren ein exponentielles Wachstum verzeichnen“.

Er ergänzt: „Darüber hinaus verfügen sie über ein fundiertes digitales und fachspezifisches Know-how, einen ergebnisorientierten Ansatz und eine Führungsstärke, die es ihnen ermöglicht hat, die durch COVID-19 verursachten Unsicherheiten verantwortungsvoll zu meistern und ihren Wachstumskurs fortzusetzen.“

Dieses Ergebnis basiert auf unserer überzeugenden Erfolgsbilanz in den Rankings und Bewertungen der Analysten sowie auf unserem zweiten Jahr als Leader in der PEAK-Matrix. Dabei hebt die Everest Group insbesondere unsere weitreichende Marktabdeckung in den Schlüsselindustrien, unsere geografische Präsenz und den Mehrwert, den wir unseren Kunden anbieten, hervor.

Die Everest Group definiert Leader als Unternehmen, die durch Expansion in neue Regionen konsistente Customer Experience Management (CXM) Services anbieten, unterschiedliche Kundengrößen bedienen und aufgrund weitreichender technologischer und fortschrittlicher digitaler Kompetenzen hohe Zufriedenheitswerte erzielen. Anlässlich dieser EMEA-Ausgabe wählte die Everest Group für ihren Bericht 2020 21 Unternehmen aus, die sie auf Grundlage folgender Kriterien bewertete und verglich: Markterfolg des Service Providers, Vision und Strategie, Serviceorientierung und -kompetenzen, Digital- und Technologielösungen, Investitionsschwerpunkte und Käufer-Feedback.