Webhelp’s Marktexpansionsstrategien Im Contact Center Outsourcing Markt Werden Von Frost & Sullivan Ausgezeichnet

Webhelp’s starker Fokus auf agile Customer Experience (CX)-Lösungen trägt dazu bei, dass Webhelp in einem wettbewerbsintensiven Markt europaweit weiterwächst.

Paris - 14. November 2018: Basierend auf der erfolgreichen Wachstumsstrategie von Webhelp in ganz Europa zeichnete Frost & Sullivan das Unternehmen mit dem European Market Leadership Award 2018 im Bereich Contact Center Outsourcing aus.

Im Laufe mehrerer Jahre diversifizierte Webhelp seinen Branchenfokus und verfügt nun über Expertise in den Bereichen Gesundheit, Reisen und B2B-Dienstleistungen. Darüber hinaus dehnte das Unternehmen seine geografische Präsenz auf Ost- und Südeuropa aus. In Europa verfügt Webhelp derzeit über mehrsprachige Zentren in Prag, Athen, Lissabon, Barcelona, Enschede, Kuala Lumpur und Berlin. Insgesamt wird das Unternehmen bald rund 50.000 Mitarbeiter in 35 Ländern der Welt beschäftigen und einen Gesamtumsatz von fast 1,5 Milliarden US-Dollar erzielen.

Als Geschäftspartner unterstützt Webhelp seine Kunden, eine erstklassige Customer Experience (CX) durch fortschrittliche Analysen, Omni-Channel-Technologien und vor allem durch den Ansatz der Mitarbeiterbeteiligung, zu bieten. Das Unternehmen arbeitet strategisch mit den Kunden zusammen, um die Customer Experience zu verbessern, indem es eine umfassende Einzelansicht des Kunden erstellt. Außerdem überprüft Webhelp regelmäßig seine Initiativen auf ihre wirtschaftliche Rentabilität und die Auswirkungen, die sie auf den gesamten Customer Experience haben werden, indem es analytische Methoden einsetzt, einschließlich der Abbildung der Customer Journey, des Nachfragemanagements, der Kundensegmentierung und der Mitarbeiterzufriedenheit.

"Die Gründer von Webhelp haben sich seit langem einer unternehmerischen Philosophie verschrieben", sagt Stephen Loynd, Analyst für Digital Experience bei Frost & Sullivan. "Dies ist ein Unternehmen, das weiterhin auf eine Start-up-Philosophie setzt, das stolz darauf ist, agil zu sein und es anderen besonders leicht macht, mit ihm zu arbeiten. Auf dem Weg dorthin hat sich Webhelp als Customer Experience Provider einen Namen gemacht, der als authentischer Geschäftspartner für seine Kunden fungiert. Dies wiederum unterstützt Unternehmen dabei, die Grenzen der Customer Experience durch Multichannel-Lösungen zu erweitern."

Der besondere Fokus von Webhelp auf die Erfassung der Kundenleistung ist, gerade in einem hart umkämpften Markt, bemerkenswert.  Das Unternehmen ist in der Lage, sowohl den Customer Effort Score (CES) als auch den Net Promoter Score (NPS) für viele Kundenprogramme zu messen. Aus der Sicht von Frost & Sullivan ist es dieser Ansatz, der dazu beiträgt, das typische Webhelp-Kundenerlebnis vorbildlich zu gestalten. Gleichzeitig versteht das Unternehmen, dass die Analyse der Customer Journey über jedes Medium hinweg unerlässlich ist, um eine effektive Multichannel-Kundenmanagementlösung anzubieten.

"Schon während Webhelp sein Kerngeschäft ausbaut, hat es einen Einfluss darauf, wie die Technologie die Art und Weise verändert, wie Verbraucher mit Marken umgehen", fügte Loynd hinzu. "Das Unternehmen unterstreicht sein Engagement für die Next-Generation Customer Experience und kooperiert mit Recast.AI bei der Entwicklung personalisierter Chatbots und künstlicher Intelligenz (KI). Die Markenstärke von Webhelp beruht auf der Verfahrensweise, wie sie eine sich schnell verändernde BPO-Landschaft geschickt verhandelt und sich in einer Zeit exponentieller Veränderungen auf das Wesentliche des Customer Experience konzentriert haben."

Mit dem immer schneller werdenden Tempo des Technologie-Konsums Schritt zu halten bedeutet für Webhelp schließlich, Geschäftskontinuität und Datenintegrität zu gewährleisten. Dies wird durch eine IT-Infrastruktur und ein Technologie-Ökosystem erreicht, welche sich auf die Geschäftskonsistenz über alle Betriebsabläufe hinweg konzentrieren.

Jedes Jahr vergibt Frost & Sullivan diese Auszeichnung an das Unternehmen, das hervorragende Leistungen in Bezug auf Wachstum und Kundennutzen vorweisen kann. Die Verwandlung von treuen Kunden in Markenbotschafter ermöglicht es dem Unternehmen zu wachsen und eine Marktführerschaft zu erlangen. Diese Auszeichnung würdigt das Unternehmen, welches im Laufe der Zeit durch sein nachgewiesenes Engagement für Kundenbeziehungen erfolgreich Marktanteile hinzugewinnen konnte.

Die Frost & Sullivan Best Practices Awards zeichnen Unternehmen in einer Vielzahl von regionalen und globalen Märkten für herausragende Erfolge und Spitzenleistungen in Bereichen wie Führung, technologische Innovation, Kundenservice und strategische Produktentwicklung aus. Branchenanalysten vergleichen Marktteilnehmer und messen die Leistung durch ausführliche Interviews, Analysen und umfangreiche Sekundärstudien, um Best Practices in der Branche zu identifizieren.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan, die Growth Partnership Company, arbeitet in Zusammenarbeit mit Kunden daran, visionäre Innovationen zu nutzen, die die globalen Herausforderungen und die damit verbundenen Wachstumschancen bewältigen, die die heutigen Marktteilnehmer zum Erfolg oder zum Scheitern führen werden. Seit mehr als 50 Jahren entwickeln wir Wachstumsstrategien für die weltweiten Top 1000 Unternehmen, die aufstrebenden Unternehmen, den öffentlichen Sektor und die Investment Community. Kontaktieren Sie uns: Beginnen Sie die Diskussion.

Kontakt:
Samantha Park
P: +1 210.247.2426
F: +1 210.348.1003
E: samantha.park@frost.com

Über Webhelp

Webhelp ist ein weltweit agierender Anbieter im Bereich Business Process Outsourcing (BPO), der sich auf die Interaktion zwischen Unternehmen und ihren Kunden spezialisiert hat – für eine überzeugende Customer Experience über sämtliche Kanäle hinweg. Zum Outsourcing-Portfolio von Webhelp gehören zudem Services im Bereich Zahlungsabwicklung, Vertrieb und Marketing.

Circa 50.000 Mitarbeiter in 35 Ländern und mehr als 140 Standorten arbeiten mit technologiebasierten Omni-Channel Konzepten an der permanenten Verbesserung von Kundenbeziehungen und helfen so den Auftraggebern ihre Unternehmensergebnisse nachhaltig zu steigern. Marken wie Sky, Shop Direct, Bouygues, Direct Energie, KPN, Vodafone, La Redoute, Michael Kors, Valentino vertrauen seit Jahren über Landesgrenzen hinweg auf Webhelp. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris konnte in den letzten Jahren seinen Umsatz um mehr als 250 Prozent steigern. Seit März 2016 ist der Finanzinvestor KKR an Webhelp beteiligt. Weitere Informationen stehen unter www.webhelp.com/de zur Verfügung.


Webhelp’s Marktexpansionsstrategien Im Contact Center Outsourcing Markt Werden Von Frost & Sullivan Ausgezeichnet

Webhelp’s starker Fokus auf agile Customer Experience (CX)-Lösungen trägt dazu bei, dass Webhelp in einem wettbewerbsintensiven Markt europaweit weiterwächst.

Paris - 14. November 2018: Basierend auf der erfolgreichen Wachstumsstrategie von Webhelp in ganz Europa zeichnete Frost & Sullivan das Unternehmen mit dem European Market Leadership Award 2018 im Bereich Contact Center Outsourcing aus.

Im Laufe mehrerer Jahre diversifizierte Webhelp seinen Branchenfokus und verfügt nun über Expertise in den Bereichen Gesundheit, Reisen und B2B-Dienstleistungen. Darüber hinaus dehnte das Unternehmen seine geografische Präsenz auf Ost- und Südeuropa aus. In Europa verfügt Webhelp derzeit über mehrsprachige Zentren in Prag, Athen, Lissabon, Barcelona, Enschede, Kuala Lumpur und Berlin. Insgesamt wird das Unternehmen bald rund 50.000 Mitarbeiter in 35 Ländern der Welt beschäftigen und einen Gesamtumsatz von fast 1,5 Milliarden US-Dollar erzielen.

Als Geschäftspartner unterstützt Webhelp seine Kunden, eine erstklassige Customer Experience (CX) durch fortschrittliche Analysen, Omni-Channel-Technologien und vor allem durch den Ansatz der Mitarbeiterbeteiligung, zu bieten. Das Unternehmen arbeitet strategisch mit den Kunden zusammen, um die Customer Experience zu verbessern, indem es eine umfassende Einzelansicht des Kunden erstellt. Außerdem überprüft Webhelp regelmäßig seine Initiativen auf ihre wirtschaftliche Rentabilität und die Auswirkungen, die sie auf den gesamten Customer Experience haben werden, indem es analytische Methoden einsetzt, einschließlich der Abbildung der Customer Journey, des Nachfragemanagements, der Kundensegmentierung und der Mitarbeiterzufriedenheit.

"Die Gründer von Webhelp haben sich seit langem einer unternehmerischen Philosophie verschrieben", sagt Stephen Loynd, Analyst für Digital Experience bei Frost & Sullivan. "Dies ist ein Unternehmen, das weiterhin auf eine Start-up-Philosophie setzt, das stolz darauf ist, agil zu sein und es anderen besonders leicht macht, mit ihm zu arbeiten. Auf dem Weg dorthin hat sich Webhelp als Customer Experience Provider einen Namen gemacht, der als authentischer Geschäftspartner für seine Kunden fungiert. Dies wiederum unterstützt Unternehmen dabei, die Grenzen der Customer Experience durch Multichannel-Lösungen zu erweitern."

Der besondere Fokus von Webhelp auf die Erfassung der Kundenleistung ist, gerade in einem hart umkämpften Markt, bemerkenswert.  Das Unternehmen ist in der Lage, sowohl den Customer Effort Score (CES) als auch den Net Promoter Score (NPS) für viele Kundenprogramme zu messen. Aus der Sicht von Frost & Sullivan ist es dieser Ansatz, der dazu beiträgt, das typische Webhelp-Kundenerlebnis vorbildlich zu gestalten. Gleichzeitig versteht das Unternehmen, dass die Analyse der Customer Journey über jedes Medium hinweg unerlässlich ist, um eine effektive Multichannel-Kundenmanagementlösung anzubieten.

"Schon während Webhelp sein Kerngeschäft ausbaut, hat es einen Einfluss darauf, wie die Technologie die Art und Weise verändert, wie Verbraucher mit Marken umgehen", fügte Loynd hinzu. "Das Unternehmen unterstreicht sein Engagement für die Next-Generation Customer Experience und kooperiert mit Recast.AI bei der Entwicklung personalisierter Chatbots und künstlicher Intelligenz (KI). Die Markenstärke von Webhelp beruht auf der Verfahrensweise, wie sie eine sich schnell verändernde BPO-Landschaft geschickt verhandelt und sich in einer Zeit exponentieller Veränderungen auf das Wesentliche des Customer Experience konzentriert haben."

Mit dem immer schneller werdenden Tempo des Technologie-Konsums Schritt zu halten bedeutet für Webhelp schließlich, Geschäftskontinuität und Datenintegrität zu gewährleisten. Dies wird durch eine IT-Infrastruktur und ein Technologie-Ökosystem erreicht, welche sich auf die Geschäftskonsistenz über alle Betriebsabläufe hinweg konzentrieren.

Jedes Jahr vergibt Frost & Sullivan diese Auszeichnung an das Unternehmen, das hervorragende Leistungen in Bezug auf Wachstum und Kundennutzen vorweisen kann. Die Verwandlung von treuen Kunden in Markenbotschafter ermöglicht es dem Unternehmen zu wachsen und eine Marktführerschaft zu erlangen. Diese Auszeichnung würdigt das Unternehmen, welches im Laufe der Zeit durch sein nachgewiesenes Engagement für Kundenbeziehungen erfolgreich Marktanteile hinzugewinnen konnte.

Die Frost & Sullivan Best Practices Awards zeichnen Unternehmen in einer Vielzahl von regionalen und globalen Märkten für herausragende Erfolge und Spitzenleistungen in Bereichen wie Führung, technologische Innovation, Kundenservice und strategische Produktentwicklung aus. Branchenanalysten vergleichen Marktteilnehmer und messen die Leistung durch ausführliche Interviews, Analysen und umfangreiche Sekundärstudien, um Best Practices in der Branche zu identifizieren.

Über Frost & Sullivan

Frost & Sullivan, die Growth Partnership Company, arbeitet in Zusammenarbeit mit Kunden daran, visionäre Innovationen zu nutzen, die die globalen Herausforderungen und die damit verbundenen Wachstumschancen bewältigen, die die heutigen Marktteilnehmer zum Erfolg oder zum Scheitern führen werden. Seit mehr als 50 Jahren entwickeln wir Wachstumsstrategien für die weltweiten Top 1000 Unternehmen, die aufstrebenden Unternehmen, den öffentlichen Sektor und die Investment Community. Kontaktieren Sie uns: Beginnen Sie die Diskussion.

 

Kontakt:

Samantha Park

P: +1 210.247.2426

F: +1 210.348.1003

E: samantha.park@frost.com

 

Über Webhelp

Webhelp ist ein weltweit agierender Anbieter im Bereich Business Process Outsourcing (BPO), der sich auf die Interaktion zwischen Unternehmen und ihren Kunden spezialisiert hat – für eine überzeugende Customer Experience über sämtliche Kanäle hinweg. Zum Outsourcing-Portfolio von Webhelp gehören zudem Services im Bereich Zahlungsabwicklung, Vertrieb und Marketing.

Circa 50.000 Mitarbeiter in 35 Ländern und mehr als 140 Standorten arbeiten mit technologiebasierten Omni-Channel Konzepten an der permanenten Verbesserung von Kundenbeziehungen und helfen so den Auftraggebern ihre Unternehmensergebnisse nachhaltig zu steigern. Marken wie Sky, Shop Direct, Bouygues, Direct Energie, KPN, Vodafone, La Redoute, Michael Kors, Valentino vertrauen seit Jahren über Landesgrenzen hinweg auf Webhelp. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Paris konnte in den letzten Jahren seinen Umsatz um mehr als 250 Prozent steigern. Seit März 2016 ist der Finanzinvestor KKR an Webhelp beteiligt. Weitere Informationen stehen unter www.webhelp.com/de zur Verfügung.


Gobeyond fusioniert mit OEE consulting Und wird zum führenden customer experience anbieter

 

Webhelp, Europas führender BPO-Dienstleister, setzt sich mit neuen Consulting Investments weiter von der Konkurrenz ab

Die durch die Investmentgesellschaft KKR unterstützte Webhelp verkündet heute die Übernahme von OEE Consulting sowie die Fusion mit gobeyond und erschafft dadurch einen Branchenführer im Bereich Customer Experience (CX) Transformation Services mit globaler Reichweite.

Die Zusammenführung der beiden Unternehmen resultiert aus dem rasanten Fortschritt neuer Technologien in Verbindung mit schnelllebigen Trends im Verbraucherverhalten, welche Unternehmen vor die Herausforderung stellen, zu überdenken, wie sie sich mit ihren Kunden vernetzen, diese betreuen und Transaktionen abwickeln.

Webhelp investierte 2017 in die Gründung von gobeyond als Spezialist für digitale Customer Experience (CX) Transformation Services, um seinen Kunden im Rahmen seiner Diversifizierungsstrategie ein End-to-End Customer Journey Management anzubieten. Das gobeyond-Geschäft wird zwar durch Investitionen der Webhelp Group unterstützt, es agiert jedoch vollkommen eigenständig, um eine objektive Kundenberatung zu gewährleisten. Das fusionierte Unternehmen wird dies ebenfalls tun.

Das schnelle Wachstum von gobeyond im ersten Jahr unterstrich das enorme Potenzial im Beratungsmarkt. Die heutigen Investitionen werden den Anspruch von gobeyond und OEE Consulting, als spezialisierte Alternative zu den globalen Beratungsunternehmen zu konkurrieren, weiter beschleunigen. OEE Consulting hat seinen Hauptsitz in Oxford und verfügt über ein Beratungs-, Trainings- und Coaching-Team von 150 Mitarbeitern, welches national und international für Kunden wie Lloyd's Banking Group, Citibank, P&O Ferries und Action for Children arbeitet.

Zunehmend werden von Kunden neben der klassischen Serviceerbringung auch Beratungsservices nachgefragt, um wirtschaftliche Mehrwerte aus den Fortschritten in Bereich Customer Experience zu generieren.

Das erweiterte Leistungsportfolio des zusammengeführten Geschäfts wird folgendes umfassen:

  • Strategische Beratung und Support; Design von Zielbetriebsmodellen
  • Customer Journey & User Journey Design; Modellbüros zum Testen und Lernen;
  • Data science und Customer Analytics;
  • Omni-channel Evolution durch Contact-Center-Technologien; Messaging, Chat-Bot und Automatisierung

Das fusionierte Unternehmen wird in der Lage sein, weltweit tätig zu sein. Mit über 300 Mitarbeitern an Standorten in Großbritannien, darunter Oxford, Sheffield und Liverpool, und ergänzt durch ein starkes Netzwerk von internationalen mehrsprachigen Spezialisten, ist das Unternehmen bestens gerüstet, um große, marktübergreifende Aufgaben zu übernehmen.

Mark Palmer, Managing Director von OEE Consulting, sagte: "Diese aufregende neue Partnerschaft schafft eine bahnbrechende Organisation von einer Größenordnung und Leistungsfähigkeit, die uns als führendes Unternehmen für die Customer Experience Transformation sowohl in Großbritannien als auch international positioniert. gobeyonds gemanagte Dienstleistungs- und Technologieangebote ergänzen sich hervorragend, und wir sind überzeugt, dass dies eine Basis für beschleunigtes Wachstum ist".

gobeyond Managing Partner Dave Rumble sagte: "Die Expertise von OEE Consulting im Bereich Customer Journey Design und Operations Transformation wird uns helfen, unser Serviceangebot zu erweitern, unsere Beratungsfähigkeiten zu erhöhen und letztendlich unser Wachstum zu fördern. Die Stärke und das Leistungsportfolio des fusionierten Geschäfts ist weitaus größer als die Summe seiner Einzelteile, und wir freuen uns, unseren Aufwärtskurs fortzusetzen."

David Turner, CEO von Webhelp UK, sagte: "Heute freuen wir uns, das Team von gobeyond in dem Wissen zu unterstützen, dass unsere Investition ein branchenführendes Customer Experience Transformation Business mit einer größeren globalen Reichweite schafft. Gemeinsam wird das zusammengeführte OEE- und gobeyond-Geschäft über die fortschrittlichen Fähigkeiten verfügen, international schneller zu wachsen, als wenn sie getrennt wären. Wir glauben, dass das schnelle Wachstum bei den End-to-End Customer Experience (CX) Services durch unsere Investition in gobeyond begünstigt wird und dies der Webhelp Group Zugang zu einem breiteren Portfolio an Customer Experience (CX) Services und verbesserten Kundenmöglichkeiten bietet."

 


 

Über gobeyond                                                                               

gobeyond ist ein im Jahr 2017 in Großbritannien gegründeter Solutions Service Provider mit einer wachsenden, internationalen Präsenz in Europa. gobeyond ist ein Webhelp-Unternehmen, agiert jedoch völlig unabhängig von Webhelp und bietet objektive und unparteiische Beratung und Customer Experience Beratungsservices für ein breites Spektrum von Kunden.

Die Beratungs-, Managed Service- und Technologieteams von gobeyond diagnostizieren, entwerfen und liefern Kundenmanagementlösungen und Channel-Optimierungsprogramme, um einen signifikanten Unternehmenswert zu schaffen - oft als Teil einer langfristigen Wertschöpfung. Mit einem unverwechselbaren und disruptiven Geschäftsmodell testet und optimiert gobeyond die Verbesserungen der Dienstleistungen in seiner innovativen "Model Office"-Umgebung. www.gobeyond.uk.com.


Über OEE Consulting                                                                      

OEE Consulting ist ein preisgekröntes Beratungsunternehmen. Wir entwerfen Organisationen, mit denen Kunden unbedingt zusammenarbeiten wollen.

Durch die enge Zusammenarbeit mit den Führungsteams unserer Kunden verstehen wir ihre wahren Herausforderungen, bevor wir maßgeschneiderte Lösungen entwickeln, die unsere Fähigkeiten im Bereich Business Design, Operations Heritage, Digital Capability und Cultural Change optimal nutzen. Wir verankern nachhaltigen Wandel durch unsere renommierte Implementierungsfähigkeit und unsere marktführende Lern- und Entwicklungsfunktion.

Während unserer zwanzigjährigen Laufbahn haben wir Unternehmen in zahlreichen Branchen mit komplexen Herausforderungen unterstützt. Wir haben einer führenden Bank geholfen, die Erfahrung beim Kauf von Immobilien zu revolutionieren, einen globalen Versicherungsmakler dabei unterstützt, die Kosten drastisch zu senken, ohne den Kundenservice zu beeinträchtigen, und mit einer privaten Krankenhausgruppe zusammengearbeitet, um ein bahnbrechendes Selbstzahlerangebot für Patienten auf den Markt zu bringen. Unsere 150 Berater, Coaches und Trainer mit Sitz in Oxford, die weltweit tätig sind, konzipieren und implementieren Programme, die Länder, Kulturen und Sprachen miteinander vereinen.

Unser Ansatz zur Bereitstellung von Kundenservice und Kundenwerten wurde von der Management Consultancies Association mit dem Consulting Excellence Award ausgezeichnet, während unser hohes Maß an Mitarbeiterengagement dazu geführt hat, dass wir zu den 100 besten Kleinunternehmen für Arbeitnehmer der Sunday Times gehören. oeeconsulting.com


At home solutions – how the future will change the workplace

Here is an inarguable fact: millions of us are doing jobs in the office that could be carried out at home.

The future of work will involve just that: removing the geographical, physical and time boundaries of work, to ensure a fully virtual and highly flexible employment model.

Some call it teleworking, others telecommuting, home office, or virtual office. Banks, service centers, councils, management consultancies, software and law firms, or PR agencies: many companies offer their staff options to follow this new work model.

The numbers equally show a clear direction: the regular population of work-from-home employees who aren’t self-employed has grown by 105 % since 2005. About 2.8 % of the workforce works from home, and 50 % of the workforce has a job that allows for them to work from home at least part time.

So what are the benefits?

Engaging in a virtual set-up, businesses see higher levels of performance, they find it much easier to attract and retain talent, and have more flexibility, while efficiency and productivity increase as well. Remarkably enough, some American studies even show as much as a 30-40 % increase in productivity.

The benefits for the society as a whole are equally remarkable: there is a more diverse labor force, a better work-life balance and a reduction in commuting – that’s just to name a few.

If remote work is so beneficial, why aren’t we all doing it already? 

An important factor for many employees is certainly performance: if superiors can’t directly manage what their employees are doing, how will they know that their performance is good? Certainly, the issue here is of a human rather than a technological nature. Yet here it simply comes down to establishing trust that people do what they’re supposed to. There are also a variety of models and programs to monitor performance, like the average handling time of a task. Setting up optimal communication measures, demonstrating appreciation, setting clear rules and guidelines in the management of virtual staff are helpful measures.

How did the home office model come about?

Being a part of today’s modernized world, it’s hard to imagine that long ago it was very common for people to work from home.

Think of tradesmen, iron and stone workers, carpenters, bakers, farmers, tailors and so on. Many of them lived and worked in a building called a “workhome.” Essentially, this was both a residence and a storefront or business property. There was no such thing as a flexible working trend, because it was quite simply their way of life.

This set-up existed for centuries, until the Industrial Revolution came along and the idea of automation was largely adopted. At that time, larger businesses and corporations boomed, replacing factory workers and manual laborers with machines and hardware that could improve the manufacturing process. The staff employed by these businesses had to work onsite. Hence, the idea of working from home, or merging a single space into both a living and a business space was mostly forgotten. 

The SELLBYTEL approach: at home advisors (AHA)

In order to cope with today’s requirements, the SELLBYTEL Group has enhanced its service portfolio by introducing the at home advisors.

We have been running our home office program for the client, a leading producer of IT lifestyle products, and specifically their online store project, since mid 2014. We also expanded our activities for a European Pay TV provider and are currently growing with several other brands.

Working remotely has impacted the outsourcing field more than many others. At SELLBYTEL we supply the workforce and knowledge for the future of work.

Our scalable, virtual solutions are tailored to our partners’ global needs and support their strategic growth. We have removed the geographical, physical and time boundaries from providing customized outsourcing solutions.

Our approach is entirely virtual, from the recruitment process to on-boarding and continuous training as well as personal development.

Our global outsourcing network offers almost 30 years of customized outsourcing experience, specialized in providing technical support, customer service, back office and inside sales solutions.

Remote work is here to stay

Remote work is, without a doubt, a growing trend. We’ve seen an enormous increase in the last decade alone. Both professionals and businesses are equally valuing the benefits of flexible employment.

Find out how our virtual workforce can support you too! We look forward to hearing from you. Contact us via Thomas.Soria-Galvarro@invires.de

Also have a look at our The HUB magazine to read more on our varied home office solutions.


The importance of a visual brand language

If you are involved with marketing or corporate communications you know the following scenario: your company’s product or service is great, but how do you communicate it to potential clients? This task can be even more challenging if you are offering your services to other businesses rather than products to consumers: often these services are more abstract and need some explanation for better understanding. One of the biggest obstacles when addressing your audience: a tough competition fighting for your audience’s attention.

Between 2000 and 2015 the average visual attention span of a grown-up person dropped by a third – from 12 to 8 seconds. It is crucial to choose the easiest and fastest way to get your customers’ attention. Research shows that visuals are processed 60,000x faster than written content. It’s no surprise if you consider the fact that 70% of our sensory receptors are in our eyes and 90% of info transmitted to the brain is visual.
(source: http://www.statisticbrain.com)

But nowadays there is an abundance of visuals that try to catch your attention. With Facebook and Instagram as powerful marketing machines, you need to visually stand out in a fierce field of competitors. A key element is a consequent and consistent visual brand language.

This visual brand language – or Corporate Identity (CI) has one main goal: Recognition! Therefore, a coherent look and feel of your brand must be reflected throughout all channels of communication: be it a pitch-presentation at a meeting with a potential client, an image video to showcase your enterprise, your company’s booth at a trade show or your corporate website.

Those different needs for CI conform marketing materials require the help of design specialists, as the tools and programs to create well-designed content become more and more sophisticated. Moreover, creative minds often find new and unconventional solutions to communicate content.

Let’s have a look at the different channels for brand communication:

SOCIAL MEDIA
Catering to your audience on social media is a must! In many cases, communication via Facebook, Twitter or Instagram is as important and efficient as having a corporate website. Therefore, make sure you have branded templates that support your message for different social media channels. For a better control of how different platforms crop and resize pictures, you can go on websites like www.makeawebsitehub.com to find the right dimensions for your images.

VIDEO
Sometimes it’s not enough to work with images or graphics. You may need videos or animations to explain how your product works, what your office space looks like (think 360° videos) or to communicate a more personal message to your audience. Videos or animations are great tools to enhance your visual impact, as they can offer a more dynamic and diverse view on your content. They are also perfect to present remotely, by sending a link of your YouTube channel or embedding it into your corporate website. But beware: There is a risk of overdoing it with effects and neglecting the story side of your video. Don’t fall into this trap, but invest enough time in a thoroughly laid out storyboard or script. Remember to keep it short and sweet.

E-MAIL MARKETING
Visual consistency is a key factor in e-mail marketing. A deep knowledge about where eye-catcher images need to be placed or how to design CTAs (call to action) gives you a competitive edge. E-mail marketing can help build a loyal customer base and lead to a deeper understanding of their needs and preferences. Try A/B tests to find out what works best for your recipients – for both content and imagery.

CORPORATE PUBLICATIONS
They are perfect for communicating your company’s values, demonstrating your competencies and finding an interesting mix to cater to many readers. Content editors and designers have to work hand in hand in order to provide excellent results. Magazines work in e-versions as pdfs or hosted on self-publishing platforms but also print-issues still play a major role.

CORPORATE WEBSITE
A modern CMS (Content Management System) makes maintaining a website easy: With a few clicks images can be replaced and written content can be added. You don’t need to be a coding-god to provide a perfect user experience. Obviously, the initial set-up of the website needs to be CI compliant, but also pictures and content used to update the site, need to provide consistency.

How do you make sure your visual brand language stays consistent across different marketing channels?


How to Manage Your Time When You Work From Home

Working from home can be a real win-win for people and companies alike and seems to be more popular than ever. A lot of people just don’t find the commute to a shared office space to be ideal, and that is a growing trend. A recent survey found that when given the choice of a 10% raise or the opportunity to work remotely, 53% of respondents said they would choose to work remotely. Maybe it’s the added comfort level, privacy and freedom from a lengthy commute that make remote work so popular.

But there are benefits for companies as well: Besides saving on office space, by adopting this flexible workforce model companies profit from a new talent pool that can be reached in a much larger geographical range which also allows for a wider coverage of time zones.

While working remotely is clearly very appealing to most people, it might not be the right choice for everybody. Working remotely can lead to distractions, being unproductive and not working in the desired way. While there are countless benefits to the remote life, there are a few ways that you can learn to manage your time and plan your workday in a more efficient and productive way.

Schedule breaks

Distractions can be seemingly endless when you work from home, for example sounds and noises and tasks on your mind with things that you need to get done. Purposely scheduling breaks can be one of the most helpful ways to keep your brain fresh, active, and creative. Don’t feel guilty about it, and plan a few minutes to give yourself a rest! Depending on your work and your schedule, try to take at least a few minutes every hour to stand up and move around, away from your screens or stretch. Consider using a time tracking app, like Toggl, to help you manage and monitor your time. This particular app has lots of tools to help you manage your time and kickstart your productivity.

Reward yourself

Use classic positive reinforcement to help yourself stay motivated. Set little goals throughout your day, and reward yourself for meeting them. Whatever it is that helps to motivate yourself, whether it be a snack or a cup of coffee, use it to help you stay concentrated and feel positive about your workday.

Stick to a routine

While the flexibility of remote work is surely one of its appeals, most people do better with some sort of routine. Little practices like getting up at the same time every day, establishing some sort of morning and lunch routine can really make you function like a well-oiled machine. Stick to your schedule, but also keep some space to adjust your time as needed for unforeseen events!

Optimize your environment

Think about an environment that best suits your personality, needs, and work goals. Maybe you work best in a bare, clean room; or maybe a more creative office space feels best and most right for you. Reflect on how you work most productively and efficiently; and try to make your remote work environment fit with your needs.

The biggest takeaways here are to remove distractions and plan ahead. If you schedule in breaks and plan your time properly, you can surely be a successful and productive remote worker. It can be helpful to keep a log or a journal about how you use your time and any unexpected distractions that may come up. You may have to experiment a bit, but with enough preparation and planning you’re sure to be successful in working from home!

43% of all companies in Germany expect remote work to rise within the next few years. Many large corporations in various industries, from entertainment to lifestyle electronics, have implemented flexible work solutions.

We believe that offering remote solutions has become a key for growth, success and expansion, and will be a major workforce trend for the future.

What are your thoughts on this growing trend of flexible employment? Let us know in the comments!


Die 8 Vorteile des Outsourcings (BPO)

Die Auslagerung von Arbeitsabläufen im Unternehmen (Business Process Outsourcing, BPO) oder einfacher ausgedrückt das Outsourcing ist die Methode, mit der Unternehmen unterstützenden Funktionen und Abläufe am effizientesten gestalten können. Dies sind die 8 Vorteile des Outsourcings für Ihr Unternehmen :

 

BPO - Outsourcing

Kostenreduzierung

Dank automatisierter Verfahren und einer Aufteilung der Ressourcen wird Ihnen die Mehrzahl der Outsourcing-Lösungen helfen, Ihre Betriebsausgaben zu senken.

Ein besserer Überblick über Ihre Kosten

In vielen Fällen ist es schwierig, die mit einem bestimmten Ablauf verbundenen Kosten eindeutig zu ermitteln, da sie auf verschiedenen Organisationsebenen anfallen. Outsourcing-Lösungen ermöglichen Ihnen nicht nur eine genaue Feststellung Ihrer Kosten, sondern auch die Regulierung dieser Kosten, die sich automatisch an Ihre jeweilige Tätigkeit anpassen, anstatt, dass Sie mit Fixkosten (Gehältern, Abschreibungen von Anlagevermögen) zu tun haben, die nur sehr schwer verändert werden können.

Qualitätsverbesserung

Dank der Zuarbeit hochspezialisierter Fachkräfte können Sie die Kostenentwicklung steuernd begleiten, und Sie haben Zugang zu innovativen Systemen und Kompetenzen, die Ihnen intern nicht zur Verfügung stehen.

Flexibilität

Der Umgang mit Prozessfluktuationen und variablen Perioden wird Unternehmen in Auftrag gegeben die spezialisiert sind, diese Belastung durch verschiedene Bearbeitungszyklen intelligent auszugleichen.

Bedarfsorientierte Umstrukturierung Ihres Unternehmens

Durch die Auslagerung bestimmter Funktionen an Outsourcing-Partner können Sie sich auf das Kerngeschäft konzentrieren und Ihr Unternehmen nach Ihren Bedürfnissen umstrukturieren.

Kein oder nur geringer Investitionsbedarf

Ihre finanziellen Verhältnisse könnten sich zügig verbessern, da Sie direkten Zugang zu fortschrittlichen Systemen und Verfahren erhalten, ohne selbst Investitionen in solche Gegenstände tätigen zu müssen.

Weiterentwicklung Ihrer Abläufe

Sie werden in die Lage versetzt, die Ausführung einer gegebenen Funktion mit sofortiger Wirkung zu verbessern, ohne langwierige Fortbildungen durchführen, Beratungsleistungen in Anspruch nehmen und Investitionen im Sinne einer Unterstützung der Geschäftsleitung tätigen zu müssen.

Nutzung externer Expertise

Wenn Sie die Leistungen eines Outsourcing-Partner in Anspruch nehmen, profitieren Sie von dessen Expertise. Denn die Aufgabe, die Sie ihm anvertrauen, ist der Schwerpunkt seiner beruflichen Tätigkeit, d. h. sein Spezialgebiet. Er wird Ihnen daher effiziente und professionelle Dienste anbieten. Dies geschieht, indem er in seiner Branche stets auf dem neuesten Stand der Dinge ist, ob es sich nun um rechtliche, wirtschaftliche oder technische Aspekte handelt.

 

 

Wenn Ihnen dieser Artikel gefallen hat, laden wir Sie herzlich ein: Teilen Sie seinen Inhalt mit anderen oder besuchen Sie unsere Website !

 


Webhelp-gruppe geht eine vereinbarung zur übernahme der Sellbytel group ein

Übernahme stärkt die Stellung von Webhelp auf dem Europäischen CRM-BPO-Markt

 


Die Webhelp-Gruppe, ein weltweit führendes Unternehmen im Bereich BPO und Customer Service Management hat heute angekündigt, dass sie eine Vereinbarung zur Übernahme von 100 % der Sellbytel-Gruppe eingegangen ist. Sellbytel ist eine hundertprozentige Tochtergesellschaft der Omnicom Group Inc. (NYSE: OMC).

Durch den Zusammenschluss mit Sellbytel erweitert Webhelp seine geografische Präsenz in Europa und fügt seinem Portfolio eine umfangreiche Liste internationaler Marken und Mehrwertdienstleistungen hinzu. Nach dieser Übernahme prognostiziert die Webhelp-Gruppe, mit der Unterstützung eines Teams aus 50.000 Mitarbeitern, die ihre Dienste über 500 Kunden in 35 Ländern zur Verfügung stellen, bis Ende 2018 einen Umsatz von 1,3 Milliarden Euro.

Sellbytel wurde von Michael Raum, Vorstandsvorsitzender und CEO, im Jahr 1988 gegründet und ist seit 1994 Teil der Omnicom-Gruppe. Es hat eine starke Präsenz in Deutschland, Spanien und Portugal aufgebaut, aber auch in Malaysia und in jüngerer Zeit in Puerto Rico. Sellbytel hat langjährige Erfahrungen auf dem Gebiet des Aufbaus mehrsprachiger Operationen für einige der wertvollsten Marken der Welt.

Sein Kunden-Portfolio umfasst globale Großunternehmen, insbesondere aus der High-Tech- und e-Commerce-Branche sowie viele lokale Marken. Die Sellbytel-Geschäftsstelle in Barcelona bietet mit rund 4.000 Mitarbeitern in mehr als 20 Sprachen mehrsprachige Operationen der Spitzenklasse. Diese Fachkompetenz wurde nach Kuala Lumpur und Puerto Rico ausgeweitet, die der APAC-Region und dem amerikanischen Kontinent als mehrsprachige Knotenpunkte dienen.

Neben der ergänzenden geografischen Präsenz und der mehrsprachigen Kompetenz verstärkt Sellbytel das Dienstleistungs-Portfolio von Webhelp in mehreren strategischen Bereichen wie End-to-End Lösungen im B2B-Vertrieb und bei Support-Aktivitäten sowie einem innovativen Home-Office-Modell, in dem derzeit über 500 Mitarbeiter für verschiedene Kunden arbeiten.

Als Teil von Webhelp wird Sellbytel in die Lage versetzt, auf seiner starken Fachkompetenz als CRM-BPO-Anbieter aufzubauen und erlangt Zugriff auf eine große Vielzahl von zusätzlichen Möglichkeiten. Eine umfassende geografische Präsenz bietet den Kunden Nearshore-Potential und Knowhow auf Gebieten wie KI, Analytik, Omnichannel-Plattformen. Darüberhinaus sind spezialisierte Dienstleistungen von Tochtergesellschaften der Webhelp-Gruppe wie Telecats, Netino und Webhelp Payment Services verfügbar.

Olivier Duha und Frederic Jousset, Mitbegründer von Webhelp, sagten, “Diese Übernahme ist nicht nur ein bedeutsamer Schritt zur Stärkung unserer Position in Europa, sondern darüber hinaus auch eine fantastische Gelegenheit unser Dienstleistungs-Portfolio und unsere geografische Abdeckung zu erweitern. Nach 18 Jahren ununterbrochenen Wachstums baut Webhelp auf seine Position als Marktführer im Bereich CRM BPO. Das gemeinsame Verständnis mit dem Sellbytel-Management war eine große Stärke und Unterstützung bei dieser Transaktion und lässt uns definitiv den Aufbau einer gemeinsamen Zukunft voller Begeisterung angehen.“

Michael Raum, Gründer von Sellbytel fügte an: “Wir sind stolz auf das, was wir über die vergangenen 25 Jahre hinweg mit unseren Partnern von Omnicom erreicht haben und freuen uns sehr auf unsere Zukunft mit Webhelp. Das Sellbytel-Management steht dem Zusammenschluss mit einem der erfolgreichsten Unternehmen in unserer Branche voller Enthusiasmus gegenüber. Unsere kulturelle Übereinstimmung und unsere gemeinsame Vision sind Schlüsselelemente für unseren zukünftigen Erfolg.“

Das Sellbytel-Management wird auch weiterhin fest in das zukünftige Unternehmenswachstum eingebunden sein und damit den Kunden des Unternehmens Kontinuität bieten, während es gleichzeitig in der Lage sein wird, ein umfassenderes Dienstleistungsangebot zur Verfügung zu stellen. Webhelp und Sellbytel versprechen sich aufgrund der verstärkten Fachkompetenz und Potentiale der vereinten Gruppe von der Transaktion erhebliche Synergien durch gegenseitige Inspiration bei den Dienstleistungen und Zugang zu neuen Regionen und Nearshoring-Modellen.

Die Strategie von Webhelp auf dem Weg in die Zukunft ist die Fortführung des Wachstums sowohl auf organischem Weg als auch durch Akquisition über die kommenden Jahre hinweg und zwar was geografische Expansion und die Ergänzung durch neue Potentiale gleichermaßen angeht.
Die Transaktion wird voraussichtlich im dritten Quartal 2018 nach Genehmigung durch die zuständigen Aufsichtsbehörden zum Abschluss gebracht.

 

ÜBER SELLBYTEL

Die Sellbytel-Gruppe ist einer der weltweit führenden internationalen Outsourcing-Experten mit Niederlassungen in 28 Zentren in Spanien, Deutschland, Portugal, Puerto Rico und Malaysia.


Webhelp Payment Services gewinnt einen Preis beim MIRAKL Partner Award

Webhelp Payment Services wurde beim Marketplace&Platform Summit von Mirakl, der am Donnerstag, den 7. Juni in Paris stattfand, als "ISV Partner des Jahres" ausgezeichnet.

Diese Auszeichnung teilen wir mit unserem deutschen Kunden Conrad Electronics und ihrem herausragenden B2B-Marktplatz-Projekt.

Wir haben das beigefügte Video produziert, um dieses schöne Abenteuer zu teilen.

Vielen Dank an unseren Partner Mirakl und unseren Kunden Conrad Electronics!

 


 


Omni-Channel excellence – a path worth travelling

Offering a unique, uniform, smooth and seamless experience for your customers before, during and after their purchase, has become the standard of good practice for marketers and has proven to be extremely rewarding. But with a big increase in channels added to the service experience, gaps in ways certain processes are handled are still a challenge for many brands. Achieving an excellent Omni-Channel strategy takes time, consistency and proper adaption as new channel integration can be very fluid. With a strong increase in the usage of digital channels by consumers and as many as 43% saying they would stop doing business with a company if they don’t provide a strong and seamless digital presence, offering a smooth experience for customers is more important than ever (source: ttec.com). Providing the same experience, using different devices and interacting through different channels is the core of a thorough Omni-Channel strategy.

Considering that most consumers spend more when multiple channels are aligned in services, the Omni-Channel experience should focus on an equally strong presence in:

  • Online
  • Brick-and-mortar
  • Service center and personal interaction
  • Data
  • App
  • E-mail
  • Social media
  • Offline

Providing a uniform customer experience becomes particularly challenging when considering the different needs and importance of the separate channels in terms of culture (local culture vs. company brand and presence). Gaining detailed insights into customer behaviour and understanding their motivation can be the first step in carving out a successful strategy. Training personnel with the right tools and authorizations to provide a fast and uniform experience as well as offering real time alerts for mobile users to sync to store offers or improving the workflow through automated stocking tools can all support the integration of a seamless strategy.

Proper data management not only optimizes a brand´s potential for excellent communication but is the most valuable asset in building Omni-Channel excellence. Utilizing and implementing artificial intelligence tools in proper segmentation and customer lifecycle management is not only a trend, but the base for a successful strategy. By providing consumers with a uniform service and additional touchpoints throughout their journey that continue to transport the same message – a longer and richer experience can be achieved.

While certain channels continue to gain traction, for example through mobile sales or social sales, the customer experience as a whole remains at the centre of a successful strategy implementation. Sales through mobile apps or social media might have drastically increased, but customers are still expecting the same attention, interaction and service quality when contacting a service centeror visiting a store.

What do you think is the most important step in creating the best fully-integrated shopping experience for your customers?